28. Juli 2019 (Sonntag)

Rundtour Moormerland (54 km)

Am Sonntag fanden sich 14 Radler/innen an der Schlachthausstraße ein, um eine schöne Fahrradtour zu erleben. Eigentlich hatten sich 15 Leute angemeldet. Nach vergebener telefonischer Nachfrage wurden die Räder auf den Trailer verladen und die Fahrt mit Pkw in Fahrgemeinschaften nach Ihlow gestartet. Es stellte sich später heraus, dass die fehlende Teilnehmerin verschlafen hatte. Tja, einige "jugendliche Tugenden" legt man scheinbar auch nicht im Alter ab.

Als der Tourenleiter im Frühjahr die Tour ausgearbeitet hatte, konnte er noch nichts von der Terminierung der Veranstaltung "van dörp to dörp" wissen. Diese Veranstaltung findet alle 2 Jahre statt und lag genau auf diesem Sonntag. Ein Highlight dieser Veranstaltung ist, dass nur für diesen Tag eine provisorische Brücke über den Fehntjer Tief gebaut wird. Dadurch fiel die ursprüngliche Tagesleistung von 60 km auf 54 km. Es werden aber beiden Strecken ins Netz gestellt.

Am Ausgangspunkt Ihlow fuhren wir zunächst um das Ihler Meer, überquerten mehrere Kanäle und kleine Brücken und weiter nach Simonswolde, weiter über die Autobahnbrücke an der A31 (und es wird immer noch gebaut!!) und fuhren zum Ippenwarfer Weg in Tergast, wo wir die provisorische Brücke nutzten. Anschließend ging es nach Neermoor, wo die Mittagspause in einem Lokal eingelegt wurde.

Nach einem guten Essen fuhren wir zum Sauteler Kanal. Hier befindet sich ein Fahrradweg direkt am Kanal, der sehr schön zu fahren ist und einen wunderbaren Ausblick am Wasser bietet. Weiter ging es über Jheringsfehn, Neufehn nach Mittegroßefehn und wieder direkt am Wasser nach Westgroßefehn zum Fehnmuseum Eiland. Hier herrschte allerdings ein sehr großer Andrang von Fahrradfahrern, die wie wir eine Pause einlegen wollten. Also fuhren wir weiter. Der Tourenleiter merkte allerdings, dass der Suchtfaktor "Eis" immer intensiver bei der Gruppe wurde. Also steuerte er das Café an der Klosterstätte an, wo wir dem "Verlangen" nachgeben konnten.

Gut gelaunt und mit frischer Energie ging es auf die letzte Teilstrecke. Der Tourenleiter dachte noch bei sich - super, hat alles geklappt - keine Fahrradpanne bzw. - stürze usw., denkste, lag nicht auf den letzten Meter der Tour ein großer Ast auf dem Weg. Aber ADFC-Fahrer sind sehr freundliche und sportliche Menschen und so machte jeder einen "Diener" und huschte unter dem Ast durch.

Am Ausgangspunkt wurden die Räder wieder auf den Trailer geladen und wir starteten die Heimreise nach Norden, wo wir um 18.15 Uhr angekommen sind.

Durch Klick auf das Symbol kann für die Strecke eine Datei für Navigationsgeräte im gpx-Format heruntergeladen werden:

  • Gefahrene Strecke mit Querung des Fehntjer Tiefs über die Behelfsbrücke Leitet Herunterladen der Datei ein
  • Strecke über Oldersum ohne Querung über die Behelfsbrücke Leitet Herunterladen der Datei ein
Basiskarte: openstreetmap.de , outdoormaps.com , velomap.org

Streckenlänge: 54 km (blaue Linie, mit Querung über Behelfsbrücke) oder 60 km (abweichende Strecke über Oldersum, rote Linie)

© 2019 ADFC Kreisverband Aurich

ADFC Mitglied werden
ADFC "Deutschland per Rad entdecken"
ADFC ReisenPLUS
ADFC Bett+Bike
GeoLife.de - Das Freizeitportal der LGN