28. April 2019 (Sonntag)

Durch die Krummhörn nach Greetsiel (51 km)

Die erste Tagestour dieser Saison war zum Eingewöhnen nach der Winterpause gedacht. Schließlich werden nur wenige unserer Mitradler im Winter längere Touren absolviert haben, oder? Da sollten gut 50 Kilometer genug sein, um wieder in Schwung zu kommen. In den zwei Wochen vor der Tour war es für die Jahreszeit deutlich zu warm, zu trocken und sehr sonnig, was vermutlich zu hohen Erwartungen ans Wetter geführt hat. Aber Ende April gab es jedoch halt das Wetter, was normal ist: Aprilwetter. Dazu später mehr.

Als der Tourenleiter so zirka 20 Minuten vor dem Start an der Post ankam, waren die ersten schon da. Und es wurden immer mehr. Trotz der kühlen 8 bis 9 Grad haben sich immerhin 23 Teilnehmer eingefunden. Da es heute die erste Tagestour war und auch einige neue Mitradler dabei waren, gab es erst einmal einige Erläuterungen zum Ablauf der Tour und zu speziellen Fahrsituationen wie zum Beispiel „Fahren im geschlossenen Verband“ (§ 27 StVO). Dann, um 10:00 Uhr, ging es los. Über Süderneuland I, Wurzeldeich, Kreitlapperei (hier pausierten wir zum ersten Mal) und Schoonorther Landstraße ging es Richtung Wirdum. Kurz vor Wirdum bogen wir rechts ab und fuhren nach Grimersum. An der Kirche, die uns mit einem Glockenschlag begrüßte, legten wir eine weitere kurze Pause ein. Wir radelten durch weitere Orte der Krummhörn über Eilsum, Jennelt und Visquard in Richtung Pilsum. Kurz vor Pilsum versperrten wir bei einer Trinkpause den relativ schmalen Weg und zogen den Unmut eines vorbeiradelnden Mitmenschen auf uns. Nun ja, das müssen wir noch ein wenig üben, bei Pausen die Durchfahrt nicht zu blockieren. Über Pilsum und Hauen erreichten wir Greetsiel gegen 12:45 Uhr, wo wir unsere Räder in Hafennähe parkten und in die Mittagspause gingen, damit sich jeder je nach Geschmack in einer der zahlreichen Lokalitäten versorgen konnte.

Die Mittagspause war üppig bemessen, was die Zeit anging. Was die Portionen auf den Tellern betraf, kann der Autor dieser Zeilen nicht beurteilen. Bisher waren wir bei bedecktem Himmel trocken geblieben und da die Wetterprognose des frühen Vormittags nur einen kleinen Regenschauer zwischen 13 und 14 Uhr angekündigt hatte, hoffte der Tourenleiter, dass sich das bis 14:15 Uhr, dem Zeitpunkt der geplanten Weiterfahrt, erledigt hätte. Die Hoffnung stirbt zuletzt. Der Blick aus dem Fenster des Lokals verhieß nichts Gutes. Als der Tourenleiter um kurz vor 14 Uhr das Lokal verließ, schüttete es noch ergiebig. Zwangsläufig mussten noch zwei Kugeln Eis verzehrt werden, um die Zeit zu überbrücken. Der Regen ließ dann zwar ein wenig nach, aber bei der Abfahrt regnete es immer noch. Alle Teilnehmer hatten sich in Regenkluft geworfen und radelten mutig und entschlossen los, gab es doch keine vernünftige Alternative. Zwischen Deich und Störtebekerkanal fuhren wir an der Leybucht entlang Richtung Leybuchtsiel. Die dort geplante Pause fand mangels Interesse (besser: wegen Regens) nicht statt. Auf den letzten Kilometern über den Altendeichsweg hörte der Regen dann endlich auf, es wurden erste blaue Lücken in der Wolkendecke sichtbar und es klarte im Verlauf des weiteren Nachmittags immer mehr auf. Nun gut, es ist halt das Schicksal des Radlers, dass er manchmal zur falschen Zeit unterwegs ist, aber was soll’s, Spaß gemacht hat’s trotzdem jedem, oder ….?

Um 15:15 Uhr beendete der Tourenleiter im Schafsweg nach 51 geradelten Kilometern die Tour offiziell, damit die Gruppe sich auflösen und Teilnehmer in alle Himmelsrichtungen nach Hause weiterradeln konnten. Wer möchte, kann dann am kommenden Mittwoch trotz Feiertags bei der turnusmäßigen Öffnet internen Link im aktuellen FensterFeierabendtour wieder dabei sein.

Durch Klick auf das Symbol Leitet Herunterladen der Datei ein kann für die Strecke eine Datei für Navigationsgeräte im gpx-Format heruntergeladen werden.

Basiskarte: openstreetmap.de , outdoormaps.com , velomap.org

Streckenlänge: 51 km

© 2019 ADFC Kreisverband Aurich

ADFC Mitglied werden
ADFC "Deutschland per Rad entdecken"
ADFC ReisenPLUS
ADFC Bett+Bike
ADFC & AOK - Mit dem Rad zur Arbeit
GeoLife.de - Das Freizeitportal der LGN